Thomas Volk ist Hessenmeister!

Der Neu-Isenburger Nachwuchsfechter Thomas Volk ist Hessenmeister in der B-Jugend!

Nachdem Thomas Volk in der älteren A-Jugend bereits am Samstag in Maintal wichtige Wettkampferfahrung sammelte und dort gegen bis zu 4 Jahre ältere Gegner einen guten 24. Platz belegte, lieferte Thomas dann Sonntags in seiner Altersklasse eine hervorragende Leistung ab und gewann den Hessenmeistertitel.

Nach der mit 3 Siegen und einer knappen Niederlage erfolgreich absolvierten Vorrunde setzte sich Thomas in der Direktausscheidung in den ersten beiden Gefechten gegen Liam Picker (MTV Gießen) und Peter Zatik (TG Dörnigheim) souverän durch. Im Viertelfinale behielt er gegen Lorenz Hallinger (SKG Öberhöchstadt) mit 10:8 die Oberhand. Im Halbfinale setzte er sich dann mit 10:2 deutlich gegen Philipp Schöse (SKG Oberhöchstadt) durch. Im anschliessenden Finale wartete dann der bis dahin ungeschlagene Ben Feustel vom MTV Gießen. Thomas ließ sich in diesem Gefecht nicht aus der Ruhe bringen und setzte sich nach dem mit 10:5 gewonnenen Finalgefecht die hessische B-Jugend-Krone im Florett auf.

Neben ben Thomas Volk war auch Benedikt Walter in der B-Jugend am Start. Auch er zeigte einen überzeugenden Wettkampf und schaffet es mit dem 7. Platz unter die besten 8 Fechter Hessens.

Im Damenflorett der Schülerinnen freute sich Theda Gropp über ihre gute Leistung. Sie erreichte einen tollen dritten Platz und stand damit auf dem Treppchen.

Herzlichen Glückwunsch zu den guten Leistungen!

Hugenotten-Hartgestotten!

Thomas Volk auf dem Treppchen

Am vergangen Wochenende fand das Turnier „die Goldene Maske von Maintal“ statt. In der B-Jugend waren aus Neu-Isenburg Thomas Volk und Benedikt Walter am Start.

Während sich Benedikt Walter mit einem Sieg aus der Vorrunde nur knapp für die KO-Runde qualifizieren konnte, erwischte Thomas Volk einen lupenreinen Start und gewann alle seine 4 Gefechte.

In der KO-Runde konnte sich Benedikt dann steigern und gewann sein erstes Gefecht gegen Maximilian Winter vom MTV Giessen mit 10 zu 8. Thomas tat es seinem Vereinskollegen gleich und setzte sich gegen Liam Picker (auch Gießen) souverän mit 10 zu 4 durch.

In der nächsten Runde verloren dann bei Hugenottenfechter ihre Gefechte (Thomas gegen Lennard Walter mit 6 zu 10 und Benedikt gegen Iven Lecour mit 4 zu 10. Beide Gegner kamen vom FC TBB.)

Wieder im Gleichschritt nutzten dann beide Fechter den Hoffnungslauf, um sich für das Finale der besten 8 Fechter zu qualifizieren. Während sich Thomas klar mit 10 zu 4 gegen Maximilian Winter aus Giessen durchsetzte, machte es Benedikt spannend, bewiess Nervenstärke und gewann sein Gefecht gegen Lorenz Hallinger (SKB Oberhöchstadt) mit 10 zu 9.

Im Viertelfinale verabschiedete sich Benedikt dann nach einer klaren Niederlage gegen Philipp Sembach (TSG Weinheim) aus dem Turnier. Glückwunsch zu einem guten 7. Platz.

Thomas hingegen setzte sich in seinem Viertelfinale mit 10 zu 2 klar gegen Philipp Schöse (SKB Oberhöchstadt) durch.

Im Halbfinale wartete dann Philipp Sembach (TSG Weinheim), gegen den sich Thomas im ersten Drittel noch gut halten konnten. Im 2. Drittel aber setzte der Weinheimer die Big Points und entschied das Gefecht für sich. Thomas belegte am Ende als bester Hesse den sehr guten 3. Platz.

 

Die übrigen Platzierungen:

Schüler – Jahrgang 2004:

  • Fionn Detjen 12.

Schüler – Jahrgang 2005:

  • Theda Gropp 3.

Aktive – Frauen:

  • Marina Käppel 6.

Aktive – Männer:

  • Reinhard Wagner 9.
  • Lukas Wagner 13.
  • Tobias Vetter 21.

 

Möchten auch Sie den spannenden Sport Fechten erlernen? Hier finden Sie alles rund um den nächsten Schnupperkurs (weitere Infos).

Skihelme statt Fechtmasken – Rodelfreizeit 2016

Am vergangenen Wochenende stand ausnahmsweise mal kein Turnier für die Fechter an. Dafür fand unsere alljährliche Rodelfreizeit in der Rhön an der Wasserkuppe statt.

Untergebracht waren wir im Selbstversorgerhaus Maulkuppe. Betreut von Reinhard und Johannes waren insgesamt 16 Fecht-Rodler mit dabei.

Neben geselligen Hüttenabenden, einer ausgiebigen Wanderung, gemeinsamen Kochen, viel Spaß im Schnee fand natürlich auch ein Rodelwettkampf statt, den Benny gewonnen hat.

Hier ein paar Eindrücke

[huge_it_gallery id=“2″]

7. Merck-Jugendpokal – Benedikt Walter und Thomas Martin Volk belegen die Plätze 5 und 7

Am vergangenen Wochenende fand der 7. Merck-Jugendpokal im Herrenflorett in Darmstadt statt.

In der B-Jugend (Jahrgang 2003) gingen von den Isenburger Fechter Benedikt Walter und Thomas Martin Volk an den Start.

In der Vorrunde erwischten beide Fechter einen guten Start. Thomas-Martin konnte bei einer Niederlage 4 Gefechte klar gewinnen und belegte in seiner Gruppe den 2. Platz. Noch besser machte es Benedikt, der in seiner Vorrunde alle Gefechte für sich entscheiden konnte.

An Nummer 2 und 6 gesetzt zogen die beiden Hugenotten-Fechter klar in die Direktausscheidung (Tableau A) der besten 16 Fechter ein und konnten auch hier beide klare Siege landen. Benedikt Walter setzte sich mit 10 zu 3 gegen Severin Achstaller (FC Offenbach) durch. Thomas Volk gewann mit 10 zu 1 gegen Paul Volkmer (SKB Oberhöchstadt).

In der nächsten Runde (Tableau B) mussten dann beide Fechter eine Niederlage einstecken – Benedikt mit 9 zu 10 gegen Lorenz Hallinger (SKB Oberhöchstadt) und Thomas verlor sein Gefecht gegen Leander Helm (Berliner FC) mit 3 zu 10.

Beide hatten dann aber noch die Chance im anschließenden Hoffnungslauf das Viertelfinale zu erreichen. Im Gleichschritt setzten sich beide Fechter dann wieder klar gegen Ihre Gegner durch – Benedikt mit 10 zu 3 gegen Michel Stahmer (TFC Hanau) und Thomas mit 10 zu 4 gegen Maximilian Winter (MTV Gießen).

Nun stand das Finale der besten 8 Fechter an. Thomas musste sich hier dem späteren 2. Leander Helm (Berliner FC) mit 4 zu 10 geschagen geben. Und leider setzte es auch für Benedikt mit 9 zu 10 eine denkbar knappe Niederlage gegen Lorenz Hallinger (SKB Oberhöchstadt).

Wir gratulieren Benedikt und Thomas zu den sehr guten Plätzen 5 und 7! Der Sieg ging an Iven Lecour aus Tauberbischofsheim.

Bei den Schülerinnen startete für Neu-Isenburg Theda Gropp, die bei geringer Teilnehmerzahl den achtbaren 5. Platz erreichte.

merck2016

Lukas Wagner 71. in Bad Cannstatt

In Bad Cannstatt  belegte Lukas Wagner beim mit 174 Teilnehmern startbesetzten internationelen Jugendturnier „Adolf-Ermer-Plakette “ den den starken 71 Platz.

Nach 3 Siegen gegen David Fränkle (Berliner SC), Daniel Meutzer (FSC Cottbus) und Lennard Walter (FC Tauberbischofsheim) in der Vorrunde qualifizierte sich Lukas für die Zwischenrunde. Hier konnte er an die gute Vorrunde anknüpften, siegte gegen Max Bornschein (FSC Jena), Teo Lösche (FSC Jena), Moritz Fassmann (FC Schkeuditz) und Felix Märkle (Vereinslos).

In der Direktausscheidung wartete dann mit Erik Westphal vom SC Berlin ein starker Gegner, der an diesem Tag die Nase vorn behielt und mit 10:15 eine Nummer zu groß für Lukas war.

Am Ende reichte es für einen guten 71. Platz. Sieger des Turnier wurde Kerem Ercan von der TSG Weinheim.

Hessische Meisterschaften – TV-Fechter erreichen mit 6 Podiumsplätzen ein super Ergebnis!!!

Wieder erreichten unsere jüngsten Fechter als ersters das Podium.

Theda Gropp und Linus Wöhrle konnten sich mit jeweils 2 Siegen in der Vorrunde direkt für das Viertel bzw. Halbfinale qualifizieren. Theda konnte auch ihr Viertelfinale klar mit 10:0 gegen Lind Janice vom Wiesbadener FC für sich entscheiden. Leider gingen dann beide Halbfinale verloren, so mußte sich Linus gegen Mahnert Maximilian vom TFC Hanau und Theda gegen Blum Luna auch vom TFC Hanau mit 5:7 bzw. 1:10 geschlagen geben. Trotzdem für beide ein guter 3. Platz.

Bei den älteren Schülern gingen mit Benedikt Walter, Fionn Detjenn und Dominik Brunner drei Fechter vom TV auf die Planche. Dominik und Fionn konnten beide in der Vorrunde einen Sieg verzeichnen, Dominik konnte danach seine 2 KO Gefechte nicht gewinnen und erreichte immerhin Platz15, Fionn hingegen konnte sein erstes KO Gefecht gegen Wofring Tobias mit 10:2 gewinnen und stand somit im Viertelfinale. Dieses verlor er klar gegen Haedenkamp Paul von der TG Dörnigheim mit 1:10. Fazit: Platz 8 für Fionn.

Besser lief es für Benedikt. Er konnte in der Vorrunde drei Siege bei einer Niederlage verbuchen. Nach dem ersten Ko Sieg gegen Hanewald Simeon vom MTV Gießen mit 10:5 setzte es mit 6:10 im zweiten KO gegen Grundmann Finn MTV Gießen eine Niederlage. Benedikt gab aber nicht auf und konnte die nächsten zwei KO Gefechte gegen Lutz Maximilian und Grundmann Finn beide MTV Gießen wieder mit 10:5 und 10:8 gewinnen, somit war das Halbfinale erreicht. Im Halbfinale ging es gegen den Oberhöchstadter Schöse Phillip. Nach einem Rückstand konnte Benedikt sich noch einmal heranfechten, doch gewann am Schluß der Oberhöchstädter mit 10:5. Ein Super 3. Platz im dritten Turnier von Benedikt.

Bei der B-Jugend erreichte Emil Holthausen einen 15. Platz und bei der A-Jugend der Damen Laura Grunau den 12 Platz.

Bei der A-Jugend Herren ,Im größten Teilnehmerfeld des Tages mit 41 Fechtern ,startete für den TV Lukas Wagner. Als Ranglisten Zweiter zeigte er gleich in der Vorrunde seine Titelambitionen, ohne Niederlage und nur 6 Gegentreffer ging er als zweiter in die Direktausscheidung. Die ersten zwei KO’s gegen Binas Florian TG Dörnigheim und Rossi Leandro TFC Hanau gingen klar mit 15:3 und 15:2 an Lukas. Im Einzug ins Finale ging es gegen den Ranglisten Ersten Nils Meinhard aus Dörnigheim, nach einem spannendem Gefecht mußte sich Lukas mit knapp 14 :15 geschlagen geben.

Über den Hoffnungslauf konnte sich Lukas denoch für das Viertelfinale qualifizieren, hier ließ er Felix Breithaupt von der SKG Oberhöchstadt mit 15:10 stehen.
Im Halbfinale ging es wieder sehr knapp her, leider mußte sich Lukas mit 13:15 gegen Frederik Schenko vom TV Langen geschlagen geben. Dieser gute 3.Platz reichte aus damit sich Lukas sicher für die anstehenden Deutschen Meisterschaften qualifiziert konnte.

Im Anschluß an die Einzelwettbewerbe standen noch die Mannschaftmeisterschaften an. Leider konnte der TV-Neu-Isenburg selbst keine komplett eigene Manschaft stellen, so startete Laura Grunau und Lukas Wagner jeweils in der Startgemeinschaft mit dem TV-Langen. Beide Startgemeinschften, die Damen und die Herren konnten auch nach guten Gefechten überzeugen und erreichten schließlich beide den Vizemeistertitel hinter dem TFC Hanau 1 und der TG Dörnigheim.

Goldene Maske in Dörnigheim 2015 – Theda Gropp und Linus Wöhrle kämpfen sich auf Platz 3. Reinhard Wagner zog bis ins Viertelfinale ein!

Die Nachwuchsfechter des TV-Neu-Isenburg sammeln weiter Wettkampferfahrung.

Diesmal beim Turnier um die Goldene Maske von Maintal in Maintal Dörnigheim.

Bei der B-Jugend ging Emil Holthausen an den Start, in der Vorrunde konnte er einen Sieg bei drei Niederlagen verbuchen. Im ersten KO mußte er gegen Lennart Schelbert von der SKG Oberhöchstadt eine 4:10 Niederlage einstecken, besser lief es da im zweiten KO hier konnte er Jonathan Wilken ebenfalls von der SKG Oberhöchstadt mit 7:6 niederhalten. Leider war im dritten KO Schluss. Moritz Wosch von der TG Dörnigheim verhinderte mit einem 10:5 Sieg den Einzug ins Viertelfinale. Am Ende Platz 11 für Emil Holthausen.

Bei den älteren Schülern ging Benedikt Walter an den Start, für ihn gab es zwei Siege und drei Niederlagen in der Vorrunde. Benedikt W. konnte sein erstes KO knapp mit 10:8 gegen Julius Blumentritt aus Gießen für sich entscheiden. Die beiden folgenden KO’s gingen klar verloren, das Erste mit 1:10 gegen Ben Feustel aus Gießen und 5:10 gegen seinen ersten Gegner Julius Blumentritt. Denoch ein 10. Platz für Benedikt W..

Besser machten es wieder unsere jüngsten Schüler, Theda Gropp und Linus Wöhrle konnten sich jeweils klar mit 2 bzw. 3 Siegen aus der Vorrunde für das Viertelfinale qualifizieren. Linus Wöhrle gewann sein Gefecht mit 10:6 gegen Tim Weise von der TG Hanau.Theda gewann ebenfalls ihr Gefecht mit 10:4 gegen Janice Lind vom Wiesbadener FC. Beide standen im Halbfinale. Leider gingen beide Halbfinale klar an die Gegner Philip Faitz von der SKG Oberhöchstadt 10:1 und Luna Blum vom TFC Hanau 10:1. Immerhin belegten Theda Gropp und Linus Wöhrle einen sehr guten dritten Platz.

Am zweiten Tag ging es dann bei den Aktiven rund.

Für den TV starteten Reinhard Wagner und Lukas Wagner. Mit vier Siegen und einer Niederlage konnte sich Reinhard W. nach der Vorrunde auf der Setzliste an Platz 5 wiederfinden und sich ein Freilos im ersten KO sichern. Lukas kam nach zwei Siegen und drei Niederlagen ins Mittelfeld. Im ersten Ko mußte er gegen Michael Kaib aus Dörnigheim antreten, nach hartem Kampf ging das Gefecht mit 9:15 verloren. Auch das zweite Ko war bis zum Schluß hart umkämpft und ging mit 15:14 an Laurin Ohrem aus Gießen.

Am Ende Platz 17. für Lukas Wagner.

Das zweite Ko von Reinhard ging gegen den Bezwinger von Lukas hier ließ aber Reinhard keine Unklarheiten aufkommen und gewann klar gegen Michael Kaib mit 15:3. Im dritten Ko und im darauffolgendem Viertelfinale hieß der Gegner Daniel Türkis vom Darmstädter Fechtclub. Konnte Reinhard W. das erste KO noch mit 15:11 für sich entscheiden, so drehte sich der Spieß im Viertelfinale, trotz der Ehrenrunde über den Hoffnungslauf konnte Daniel Türkis den Kampf mit 15:9 für sich entscheiden und verwies Reinhard auf den 7. Platz.