23. Bergstraßen-Turnier 2020 – Ranglistenturnier Nordbaden, Württemberg, Hessen und Bayern

Vergangenes Wochenende fand in Weinheim das 23. Bergstraßen-Turnier statt. Organisiert wurde dieses international offene Turnier von der  Fechterschaft TSG 1862 Weinheim e.V.. Mit dem Florett gingen Jan Moritz Rekow und Alisa Ovchinnikova für den TV 1986 Neu-Isenburg an den Start.

Jan Moritz Rekow trat in der Disziplin U15, Einzel gegen 43 Fechter aus drei Nationen an. Gefochten wurde in einer Vorrunde und einer Direktausscheidung, einem 64er KO ohne Hoffnungslauf. Nach der Vorrunde trat Jan im 32er Tableau gegen Emil Gersch vom TSG Friesenheim an. Ihm unterlag er mit 9:15 und verließ das Turnier auf dem soliden 18. Platz. Gewonnen hat Niklas Distelkamp vom KTF Luitpold München.

Alisa Ovchinnikova trat in ihrer Disziplin U13, Einzel  gegen 38 Fechterinnen aus vier Nationen an. Gefochten wurde auch hier in einer Vorrunde und einer Direktausscheidung, einem 64er KO ohne Hoffnungslauf. Nach der Vorrunde unterlag sie im 64er Tableau Tatjana Held vom TSV Leinfelden und verließ das Turnier auf dem 34. Platz. Gewonnen hat Maja Kraft vom Gastgeber Weinheim.

Internationales Florett-Pokalturnier

Aliya Jungk startete vergangenes Wochenende in zwei Disziplinen für den TV 1861 Neu-Isenburg, beim internationalen Florett-Pokalturnier in Mülheim an der Ruhr. Ausgerichtet wurde das Turnier vom Fechtsportverein 1999 Mülheim a. d. Ruhr e.V.. Aliya ging mit dem Florett in den Disziplinen Einzel U20 sowie Einzel Senioren an den Start.

In der Disziplin U20 ging Aliya gegen 35 Mitbewerberinnen ins Feld. Gefochten wurde in einer Vorrunde sowie einem 32er KO ohne Hoffnungslauf in der Direktausscheidung. Mit einem 22. Platz in der Vorrunde qualifizierte sie sich für die Direktausscheidung, wo sie im 32er Tableau auf Maria Adrian vom Quernheimer FC traf. Ihr unterlag sie 9:15 und verließ die Disziplin auf dem 20. Platz. Gewonnen hat Angelina-Noelle Krause vom FSC Cottbus.

Bei den Senioren ging es gegen 23 Fechterinnen ins Gefecht, selber Modus. Hier belegte sie in der Vorrunde den 11. Platz. Im 32er Tableau besiegte sie mit 4:15 deutlich Alina Heinrich vom TFC Hanau. Weiter ging es im 16er Tableau. Hier schlug Aliya Anne Sophie Schneegans vom OFC Bonn mit 15:10. Im 8er Tableau unterlag sie dann mit 11:15 erneut Maria Adrian, die nach Ainhoa Vogel vom OFC Bonn den 2. Platz belegte. Aliya belegte den oberen 8. Platz.

Merck Jugendpokal

Sechs Fechter/innen des TV 1861 Neu-Isenburg gingen mit dem Florett beim 11. Merck Jugend-Pokal – Hessisches Ranglistenturnier in Darmstadt an den Start. Die Isenburger traten in vier verschiedenen Disziplinen, an diesem vom Darmstädter Fecht-Club 1890 e.V. ausgetragenen internationalen Turnier an.

Phil Eichler und Jan Moritz Rekow gingen in der Disziplin U15 gegen 25 Mitbewerber ins Gefecht. Gefochten wurde in einer Vorrunde und in einem unvollständigen 32er KO ohne Hoffnungslauf. Mit ihrem 8. und 3. Platz in der Vorrunde qualifizierten sich beide für die Direktausscheidung. Im 16er Tableau unterlag Phil mit 7:15 Ivo Wunderling vom FC Tauberbischofsheim. Jan besiegte mit 15:13 Henri Beierer vom Wiesbadener FC. Im Viertelfinale musste er sich dann dem Niederländer Sam Van den Berg vom Lancelot Schermclub mit 10:15 geschlagen geben. Phil belegte den 9. und Jan den 5. Platz. Gewonnen hat Nils Hoffmann vom TG Dörnigheim.

Marlon Schäfer ging in der Disziplin U9 an den Start. Er duellierte sich mit neun Fechtern in einer Vorrunde sowie einem 4er KO ohne Hoffnungslauf. Nach der Vorrunde ging es für ihn direkt ins Halbfinale. Hier traf er auf den späteren Sieger Yihang Huang vom TSB Schwäbisch Gmünd. Im unterlag er mit 2:10 und verließ das Turnier auf dem 3. Platz.

Khaya Dumse und Fjodor Adey traten in der Disziplin U11 an. In einer Vorrunde und einem unvollständigen 32er KO ohne Hoffnungslauf, ging es gegen 20 Fechter ins Gefecht. Nach der Vorrunde traf Khaya auf Timo Horchler vom TV Jahn Siegen. Im unterlag er mit 2:10. Fjodor traf auf Bjarne Brückmann vom FC Offenbach. Auch er unterlag mit 5:10. Sie belegten die Plätze 20 und 22. Gewonnen hat Joscha Köthe vom FC Rüsselsheim.

Zuletzt startete Victoria Ilina aus Russland für den TV Neu-Isenburg in der Disziplin U13. Sie trat gegen 14 Fechterinnen an. Gefochten wurde hier in einer Vorrunde und einem unvollständigen 16er KO ohne Hoffnungslauf. Im 16er Tableau unterlag sie nach der Vorrunde der späteren Siegerin Svenja Baas vom TFC Hanau mit 3:10. Victoria belegte den 15. Platz.

Lahn Cup

Phil Eichler und Jan Moritz Rekow gingen am Sonntag in Marburg am Lahn Cup – Youngster Series mit dem Florett an den Start. Organisiert wurde dieses international offene Turnier vom VfL Marburg. In ihrer Disziplin U15 Einzel traten die Beiden gegen 34 Fechter an. Gefochten wurde in einer Vorrunde, einer Zwischenrunde und in der Direktausscheidung, einem 64er KO ohne Hoffnungslauf.

Mit dem 25. und 27. Platz in der Vorrunde ging es für Jan und Phil weiter in die Zwischenrunde. Hier belegte Phil den 26. und Jan den 10. Platz. In der Direktausscheidung trat Jan dann im 32er Tableau gegen Johannes Jürgensen vom Fechtclub Radebeul an. Ihm unterlag er knapp mit 14:15. Phil besiegte im 64er Tableau mit 15:6 Matthis Burger vom Gastgeber Marburg. Im 32er Tableau unterlag auch er mit 2:15 seinem Kontrahenten und späteren Sieger Otto Beckmann vom SV Angern. Phil belegte den insgesamt 29. Platz und Jan den 18. Platz.

4. Sparkassen-Cup 2020

Am Samstag fand in Baden-Baden der Sparkassen-Cup 2020 statt. Ausgerichtet wurde dieses international offene Turnier vom TV Haueneberstein. Ausgetragen wurde das Turnier am Wochenende mit dem Florett, in neun Disziplinen. Jan Moritz Rekow trat für den TV 1861 Neu-Isenburg in der Disziplin U17, Einzel gegen 32 Starter an. Gefochten wurde in einer Vorrunde sowie der Direktausscheidung, einem 32er KO ohne Hoffnungslauf.

Mit seinem 19. Platz in der Vorrunde qualifizierte sich Jan für die Direktausscheidung. Im 32er Tableau traf er auf Julius Hermanns vom SC Korb. Im unterlag er mit 6:15 und verließ das Turnier auf seinem 19. Platz. Gewonnen hat Max Klostermann vom KTF Luitpold München.

Lama – nimms lässig, oder Weihnachten auf neu-isenburger Art

Am Samstag, den 14. Dezember fand im kleinen Saal unsere diesjährige Weihnachtsfeier statt. Mit großer Freude aller Organisatoren waren alle Tische und Stühle belegt, es musste sogar nachgerückt werden. Wir hatten wahrlich ein volles Haus und durften vielen aktive Fechter und von den jüngeren auch deren Eltern bei uns begrüßen. Gestartet wurde pünklich um 18 Uhr mit dem offiziellen Teil des abends. Begrüßt wurden alle Anwesenden von unserem Abteilungsleiter Reinhard, der im Anschluss gleich seinen Jahresbericht verlaß. Und der hatte viel Positives. So hat sich die Zahl an Turnierteilnahmen im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt! Auch haben wir einige sehr gute Plätze in den Turnieren belegen können. Besser werden könnte das ehrenamtliche Engagement im Verein. So konnten auf der diesjährigen Abteilungssitzung nicht alle Ämter vergeben werden. Auch war die Teilnahme sehr mau.
Im Anschluss ging es auch gleich weiter mit unserem reichhaltigen Buffet, welches die Anwesenden selbst zubereitet und mitgebracht haben. Es war wieder sehr lecker! Danach ging es weiter mit dem Wichteln für unsere jüngeren Fechter und Fechterinnen. Um dem alljährigen Gesang von Weihnachtslieder mehr Power zu geben, fand dieses zusammen mit dem Wichteln statt. Mit Erfolg. Der Saal erklang zu O Du Fröhliche, O Tannenbaum und vielem mehr. Beendet wurde der offizielle Teil mit Danksagungen und schönen Geschenken an alle Verantwortlichen unserer Abteilung.

Danach war noch lange nicht Schluss und es ging zum gemütlichen Ausklang des Abends über. Die Älteren starteten mit dem diesjährigen ersten Räuberwichteln, was allen mehr als Spaß gemacht hat. Kartenspiele, die erbeutet wurden, wurden im Anschluss auch gleich mal ausprobiert, u.a. Lama – nimms lässig oder Lüge (nichts für die Kleinen). Neben Kartenspielen fand auch ein großer Kampf um eine Ente sowie eine Taschenlampe statt.

Es war wieder ein sehr schöner Abend, der sichtlich allen Freude bereitet hat.

Nun steht Weihnachten vor der Tür. Ich wünsche allen eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Start ins neue Jahr 2020!

Euer Pressewart

7. Nürnberger Rauschgoldengel 2019 – Jan Moritz Rekow belegt den 2. Platz

Den 2. Platz holte Jan Moritz Rekow für den TV 1861 Neu-Isenburg beim Turnier um den 7. Nürnberger Rauschgoldengel 2019. Dieses international offene Turnier wurde vom Nürnberger Fechtclub e.V. ausgerichtet. In seiner Disziplin (U15) trat Jan mit dem Florett gegen fünf Fechter an. Gefochten wurde in zwei Runden. Ging Jan in der ersten Runde noch als Sieger vom Feld, wurde er in der zweiten Runde noch von Andreas Heiß vom SB DJK Rosenheim geschlagen.

Wir gratulieren Jan für dieses tolle Ergebnis!

Rössle-Pokalturnier – Ranglistenturnier Württemberg, Nordbaden und Bayern

44 Fechter aus zwei Nationen (Deutschland und Frankreich) nahmen am 10. November in der Disziplin männlich Florett U15 einzel am 12. Rössle-Pokalturnier 2019 in Stuttgart teil. Dieses international offene Turnier wurde vom Polizei Sport Verein Stuttgart e.V. ausgerichtet. Gefochten wurde in einer Vorrunde und einer Direktausscheidung, einem 64er KO ohne, ab 32 mit Hoffnungslauf. Für den TV 1861 Neu-Isenburg ging Jan Moritz Rekow an den Start.

Nach seinem 9. Platz in der Vorrunde ging es für Jan in die Direktausscheidung. Hier traf er im 32er Tableau auf Tristan Fuchs vom KTF Luitpold München. Ihn besiegte er in einem perfekten Duell mit 15:0. Im Siegerlauf (B) ging es dann gegen Friedrich Guhe vom selben Verein ins Gefecht. Auch ihn besiegte Jan mit 15:11. Im Siegerlauf (C) wendete sich für ihn das Blatt und er unterlag dem späteren Sieger Noah Heitz vom FC Tauberbischofsheim mit 4:15. Im Hoffnungslauf traf er dann auf Len Müller vom Gastgeber Stuttgart. Der behielt die Hoffnung und besiegte Jan mit 15:5. Jan verließ das Turnier auf dem guten 11. Platz.

VS-Möbel-Cup 2019 Herrenflorett U15

Phil Eichler nahm am vergangenen Samstag am VS-Möbel-Cup in Tauberbischofsheim teil. Dieses international offene Turnier wurde vom Fecht-Club Tauberbischofsheim e.V. ausgerichtet. Insgesamt nahmen 30 Fechter an dem Turnier teil. Nach erfolgreicher Vorrunde traf Phil in der Direktausscheidung auf Ivo Wundling vom Gastgeber FC Tauberbischofsheim. Ihm unterlag er mit 9:15 und verließ das Turnier auf dem 25. Platz. Gewonnen hat das Turnier Nils Bosserhoff vom TSV Neu-Ulm.

19. internationale offene Marburger Stadtmeisterschaften 2019

Am 17. November gingen Phil Eichler und Jan Moritz Rekow mit dem Florett bei den Marburger Stadtmeisterschaften an den Start. Dieses international offene Turnier wurde vom VFL 1860 Marburg e.V. ausgerichtet. In ihrer Disziplin Herrenflorett U15 traten die beiden gegen 24 Mitbewerber an. Gefochten wurde in einer Vorrunde sowie einem unvollständigen 32er KO ohne Hoffnungslauf.

Für Jan Rekow ging es nach der Vorrunde ins 16er Tableau. Hier traf er auf Matthis Burger vom Gastgeber Marburg. Ihn besiegte er knapp mit 15:14 und zog ins Viertelfinale ein. Dort unterlag er Marc Holder vom SKG Oberhöchstadt. Jan verließ das Turnier auf dem oberen 6. Platz. Phil Eichler traf nach der Vorrunde im 32er Tableau auf Leonard Riecke vom FC Rüsselsheim. Ihm unterlag er mit 11:15 und verließ das Turnier auf dem 18. Platz. Gewonnen hat Philip Faitz vom TG Dörnigheim.