Deutsche B-Jugendmeisterschaften und Deutsche Juniorenmeisterschaft 2019

Jan Moritz Rekow und Lisa Camille Haas gingen an den beiden vergangenen Wochenenden in Ihren Turnieren für den TV 1861 Neu-Isenburg an den Start.

Jan startete bei den diesjährigen B-Jugendmeisterschaften, ausgerichtet vom Fechtclub Moers 1950 e.V., wo er gegen 65 Mitbewerber antrat. Mit dem 30. Platz in der Vorrunde qualifizierte er sich für die Zwischenrunde. Hier ließ Jan mit seiner Leistung nicht nach und zog mit dem 27. Platz in die Direktausscheidung ein. Hier trat er gegen Noah Leander Irleborn vom Gastgeber FC Moers an, dem er unterlag. Auch im Tableau A unterlag er seinem Gegner Maximilian Mirbach vom Remscheider SV und schied aus. Jan verließ das Turnier auf dem soliden 27. Platz. Gewonnen hat die Meisterschaft Louis Wagner vom FC Berlin Südwest.

Die Deutsche Juniorenmeisterschaft 2019 wurde von der Fechtgesellschaft Schwerin e.V. ausgerichtet. Lisa trat hier gegen 97 Mitbewerberinnen aus ganz Deutschland an. Mit dem 19. Platz in der Vorrunde qualifizierte sich Lisa stark für die Direkausscheidung, einem 128er KO ohne Hoffnungslauf. Im 64er-Tableau unterlag Lisa Marie Höfler vom TSG Weinheim und schied mangels Hoffnungslauf aus. Sie verließ das Turnier guten 36. Platz. Gewonnen hat die Meisterschaft Aliya Dhuique-Hein vom FC Tauberbischofsheim.

Die goldene Maske von Maintal

Vier Florettfechter des TV 1861 Neu-Isenburg gingen am Wochenende in das Turnier um die goldene Maske von Maintal. Ausgerichtet wurde der international offene Wettbewerb vom TG Dörnigheim.

Jan Moritz Rekow trat in der Disziplin U13 gegen 14 Mitbewerber an. Nach der Vorrunde ging es für Jan in die Direktausscheidung. Im 16er Tableau besiegte er mit 10:4 Maximilia von Quast vom Gastgeber TG Dörnigheim. Im 8er Tableau traf er dann auf Antonio Terol vom SKG Oberhöchstadt. Auch ihn besiegte Jan deutlich mit 10:2. Gegen Tim Langhans vom selben Verein unterlag er dann im Viertelfinale mit 10:6. Dieser unterlag im späteren Finale Ivo Wundling vom FC Tauberbischofsheim. Jan verließ das Turnier auf dem 6. Platz.

Unser Jungfechter Marlin Ende ging in der Disziplin U12 an den Start. Er trat gegen 13 Fechter, davon sechs in seiner Vorrunde an. Leider qualifizierte er sich mit dem 7. Platz in seiner Vorrunde nicht für die Direktausscheidung und verließ das Turnier hier schon auf dem 13. Platz. Gewonnen hat das Turnier Justus Otto vom OFC Bonn.

Mika Weinhold, ebenfalls einer unserer Jungfechter, trat in der Disziplin U10 gegen zwölf Mitbewerber um die goldene Maske an. Er qualifizierte sich in der Vorrunde für die Direktausscheidung. Im 16er Tableau duellierte er sich mit Vincent Weise vom TG Hanau. Im unterlag er deutlich mit 10:1 und schied aus. Mika belegte den 12. Platz. Die goldene Maske holte sich Joscha Köthe vom FC Rüsselsheim.

Zum Schluss ging es noch in der Disziplin Senioren für Reinhard Wagner ins Feld. Er trat gegen 20 Mitbewerber an. Nach überstandener Vorrunde unterlag er im 32er Tableau knapp mit 15:14 Julian Karl vom USC Bochum. Reinhard verließ das Turnier auf dem 17. Platz.

Deutsche Seniorenmeisterschaft und 16. Korber Erdluitle

Am letzten Aprilwochenende fanden die Deutschen Seniorenmeisterschaften in Bad Dürkheim und das Turnier um die 16. Korber Erdluitle, ausgerichtet von der Fechterschaft des SC Korb e.V, statt. Bei den Senioren ging unser Abteilungsleiter Reinhard Wagner und bei der Korber Erdluitle Jan Moritz Rekow (beide Florett) an den Start.

Bei der diesjährigen Seniorenmeisterschaft traten insgesamt 25 Fechter gegeneinander an. Ausgetragen wurde das Turnier in einer Vorrunde und Direktausscheidung, einem 32er KO ohne Hoffnungslauf. Nach erfolgreicher Vorrunde (Platz 7) trat unser Senior und letztjähriger Seniorenmeister im 16er Tableau gegen den späteren Vizemeister Peer Uwe Peters vom TG Münster an. Ihm unterlag er und verließ das Turnier mit dem 10. Platz. Diesjähriger Sieger ist Roman Christen vom FC Tauberbischofsheim.

Unser Junior Jan trat gegen sieben Mitbewerber an. Nach der Vorrunde besiegte Jan im 8er Tableau der Direktausscheidung Samuel Barth vom TSB Schwäbisch Gmünd. Im Halbfinale ging es gegen Moritz Kolb vom Gastgeber SC Korb ins Feld. Nach seinem erneuten Sieg ging es für Jan im Finale weiter. Hier traf er auf Ivo Wundling vom FC Tauberbischofsheim. Gegen ihn unterlag Jan und verließ das Turnier auf dem 2. Platz.

Frühjahrsturnier in Mainz

Am 14. April wurde das diesjährige Frühjahrsturnier vom MTV Mainz ausgerichtet. Vier Fechter gingen an diesem international offenen Turnier für den TV 1861 Neu-Isenburg an den Start.

Khaya Dumse, David Klan und Mika Weinhold starteten in der Disziplin U10+U9 Einzeln gemischt mit dem Florett. Gefochten wurde in einer Vorrunde sowie in der Direktausscheidung, einem 8er KO ohne Hoffnungslauf. Alle drei unterlagen ihren Gegnern im 8er Tableau. David belegte den 5., Khaya den 6. und Mika den 8. Platz.

Unser Hessenmeister Jan Moritz Rekow trat mit dem Florett in der Disziplin U14+U13 Florett Einzeln männlich an. Gefochten wurde diese Disziplin ebenfalls in einer Vorrunde sowie einem 8er KO ohne Hoffnungslauf. Im Halbfinale unterlag Jan dem späteren Sieger Konrad Detert vom OFC Bonn. Jan verließ das Turnier mit dem 3. Platz und der Bronzemedaille. Wir gratulieren ihm für dieses Ergebnis!

Hessische Jugend-Meisterschaft – Jan Moritz Rekow wird Hessenmeister

“Seit heute haben wir wieder einen Hessenmeister unter uns”, können wir unseren Abteilungsleiter Reinhard Wagner zitieren.

Jan Moritz Rekow ist nach einem spannenden und knappen Gefecht Erster in der Disziplin Herrenflorett U13. Ausgerichtet wurden die Hessischen Schüler- und Jugendmeisterschaften vom hessischen Fechterverband e.V. in Hanau. Gefochten wurde das Turnier in zwei Vorrunden und einem unvollständigen 16er KO ohne Hoffnungslauf.

Belegte Jan in seiner Vorrunde schon den 2. Platz, startete er in der Direktausscheidung noch einmal richtig durch. Im Viertelfinale besiegte er mit 10:7 Maximilian von Quast vom TG Dörnigheim. Knapp für ihn wurde es im Halbfinale. Hier trat er gegen Tim Langhans vom SKG Oberhöchstadt an. Ihn besiegte er 10:9. Im Finale ging es gegen Rémi Vallat vom Gastgeber Hanau ins Feld. Gegen ihn machte Jan seinen Gesamtsieg perfekt.

Wir gratulieren unserem neuen Hessenmeister!

 

Neben dieser Disziplin ging unser frischer Hessenmeister auch in der Disziplin Florett A-Jugend an den Start. Hier trat er gegen 28 Mitbewerber an und belegte den soliden 14. Platz. Unser Jungfechter Marlin Ende ging in der Disziplin Herrenflorett Schüler 2017 an den Start und belegte dort den 11. Platz. In der Disziplin Herrenflorett Schüler 2009 zogen des Weiteren Mika Weinhold und Khaya Dumse für den TV 1861 Neu-Isenburg ins Gefecht. Sie belegten in ihrer Disziplin den 15. und den 12. Platz.

Mainzer Stadtmeisterschaften

Am Wochenende starteten Jan Moritz Rekow und Lisa Camille Haas für den TV 1861 Neu-Isenburg bei den Mainzer Stadtmeisterschaften. Ausgerichtet wurde das international offene Turnier vom TGM Mainz-Gonsenheim. Beide gingen im Florett Einzeln an den Start.

Lisa trat in der Disziplin weiblich Senior gegen drei Mitbewerberinnen an. Nach der Vorrunde ging es für sie direkt ins Halbfinale. Hier besiegte sie Abigail Tropmann vom Gastgeber Mainz-Gonsenheim. Im Finale unterlag sie Charlotte Buchholtz vom VT Zweibrücken und gewann Silber.

Jan trat gleich in zwei Disziplinen für unseren Verein an. In der Disziplin männlich U13+U14 ging es gegen 13 Mitbewerber ins Feld. Nach dem 5. Platz in der Vorrunde besiegte er im 16er Tableau Marc Cedric Bläße vom Neuwieder FC. Im 8er Tableau unterlag er Phil Eichler vom TV Langen und verließ die Meisterschaft in dieser Disziplin wie in der Vorrunde mit dem 5. Platz. In der Disziplin U17 trat er erneut gegen 13 Mitbewerber an. Hier war nach der Vorrunde schon im 16er Tableau Schluss, wo er gegen Quin Harriss vom Gastgeberverein unterlag. Er verließ diese Disziplin auf dem 11. Platz.

Deutsche Meisterschaft – Lisa Haas belegt den 36. Platz

Vergangenes Wochenende fanden die Deutschen Meisterschaften in Tauberbischofsheim statt. Für den TV Neu-Isenburg ging Lisa Haas an den Start. Ausgetragen wurde das Turnier in acht Vorrunden und der Direktausscheidung, einem 64er Tableau ohne Hoffnungslauf. Im 64er Tableau unterlag sie 9:15 Sarah Reeb vom TSG Kaiserslautern. Sie belegte in der Gesamtwertung den 36. Platz. Gewonnen hat das Turnier Leonie Ebert vom FC Werbach.

22. Bergstraßen-Turnier – Jan Moritz Rekow belegt den 7. Platz

Am vergangenen Sonntag trat Jan Moritz Rekow für den TV 1861 Neu-Isenburg beim diesjährigen Bergstraßen-Turnier in Weinheim an. Ausgerichtet wurde das international offene Turnier vom TSG Weinheim. Jan Moritz trat in der Disziplin Florett männlich U13 Einzel gegen 26 Mitbewerber aus zwei Nationen an. Gefochten wurde in 2 Vorrunden à 6 Fechter und 3 Vorrunden à 6 Fechter sowie in der Direktausscheidung in einem 32er KO ohne Hoffnungslauf.

Nach dem 8. Platz in der Vorrunde trat Jan im 32er Tableau gegen Nils Müller vom Homburger TG an. Nach seinem Sieg ging es im 16er Tableau weiter. Hier ging er gegen Marius Kober vom TSV Bad Reichenhall ins Gefecht. Auch hier siegte er. Im 8er Tableau unterlag er gegen Ivo Wundling vom FC Tauberbischofsheim und schied mangels Hoffnungslauf aus. Gewonnen hat das Turnier Julius Höfler vom Gastgeber TSG Weinheim. Jan belegte den guten 7. Platz.

Hessisches Ranglistenturnier – Merck Jugend-Pokal – Jan Moritz Rekow belegt den 2. Platz

Am 02. und 03. März fanden in Darmstadt die international offenen Turniere um den Merck Jugend-Pokal statt. Ausgerichtet wurde das Turnier vom Darmstädter FC. Gefochten wurde mit dem Florett, dem Degen sowie mit dem Säbel. Für den TV 1861 Neu-Isenburg sind mit dem Florett insgesamt sechs Fechter und Fechterinnen in vier Disziplinen an den Start gegangen. Für vier der Jungs war es das erste Turnier, wo sie sich nach Aussage unseres Abteilungsleiters Reinhard Wagner ordentlich geschlagen haben. 

Unser schon erfahrener Turnierfechter Jan Moritz Rekow ging in der Disziplin U13 Einzel gegen neun Mitbewerber ins Feld. Ausgetragen wurde die Disziplin in zwei Vorrunden und einem unvollständigen 16er KO ohne Hoffnungslauf. Nach erfolgreicher Vorrunde ging es für Jan direkt ins Viertelfinale. Er bezwang hier knapp mit 10:9 Auguste Martin vom französischen Verein Hauena CE. Eindeutiger siegte er im Halbfinale. Hier setzte er seine Siegesrunden mit 10:4 gegen Felix Bappert vom TG Frankenthal fort und zog ins Finale ein. Dort wendete sich das Blatt. Jan verlor mit 5:10 gegen den Sieger Tim Langhans vom SKG Oberhöchstadt. Wir gratulieren Jan zu seinem tollen Ergebnis und einem verdienten 2. Platz.

Mika Weinhold, Joshua Hanisch und David Klan gingen in der Disziplin U10 Einzeln in ihrem ersten Turnier an den Start. Nach der Vorrunde ging es für sie ins Tableau A der Direktausscheidung. Mika unterlag hier mit 2:10 Matthis Frenkler vom VFL Marburg. Joshua verlor 7:10 gegen den späteren Sieger Joscha Köthe vom FC Rüsselsheim. David unterlag mit 6:10 Christoph Mania vom VFL Marburg. Für alle drei ging es nun in ihren ersten Hoffnungslauf. David Klan absolvierte diesen erfolgreich. Bis ins Viertelfinale schaffte er es jedoch nicht. Er unterlag im Tableau D Vincent Weise vom TG Hanau. Mika und Joshua teilten sich am Ende den 14. Platz. David errang den 11. Platz im Mittelfeld.

Marlin Ende trat in seinem ersten Turnier in der Disziplin U12 Einzel gegen zwölf Mitbewerber an. Nach der Vorrunde ging es auch für ihn in die Direktausscheidung. Hier unterlag er mit 1:10 dem späteren Sieger Tom Eby aus Frankreich und schied mangels Hoffnungslauf aus.

Für Theda Gropp ging es in der Disziplin U14 Einzel ins Gefecht. Nach der Vorrunde folgte direkt das Viertelfinale. Hier verlor sie mit 10:1 gegen Sara Demel vom Darmstädter FC und schied auch wie Marlin mangels Hoffnungslaufs aus. Gewonnen hat das Turnier Luna Blum vom TFC Hanau.

57. Internationales Stauferland-Turnier 2019 – U23 European Circuit

Vergangenen Samstag fand das EFC / DFB Qualifikationsturnier in Göppingen statt. Bei diesem von der European Fencing Confederation veranstalteten und vom TS Göppingen ausgerichteten international offenen Turnier, traten 87 Fechterinnen im Florett gegeneinander an. Für den TV 1861 Neu-Isenburg ging Lisa Haas an den Start.

Das Turnier wurde in 13 Vorrunden, einer Direktausscheidung (64er KO ohne Hoffnungslauf) sowie einem 4er Finale ausgetragen. Gefochten wurde auf 15 Treffer.

Lisa Haas kämpfte sich erfolgreich durch die Vorrunde und qualifizierte sich für die Direktausscheidung. Hier trat sie im 64er Tableau gegen Kamilla Tsibirova vom CSKA Moscow an. Gegen sie unterlag Lisa mit 5:15 und schied mangels Hoffnungslauf aus. Sie belegte den insgesamt ordentlichen 49. Platz. In der Qualifikation stieg Lisa Haas weiter auf.

Das Finale trugen Marta Cammilletti aus Italien und Maria Melnikova aus Russland gegeneinander aus. Mit 13:6 entschied Maria Melnikova das Turnier für sich.