8. Sparkassen-Cup 2024 – Jan Rekow holt den 2. Platz

Am 20. und 21. Januar fand in Baden-Baden der diesjährige Sparkassen-Cup statt. Ausgerichtet wurde dieses international offene Turnier vom Turnverein Haueneberstein e.V.. Für den TV 1861 Neu-Isenburg ging Jan Rekow in zwei Disziplinen an den Start.

In der Disziplin Florett Herren Senior Einzel trat Jan gegen 17 Starter aus fünf Nationen an. Gefochten wurde in einer Vorrunde sowie einer Direktausscheidung, einem 32er KO ohne Hoffnungslauf. Im 16er Tableau traf er auf Marlon Wittke von Gaster Haueneberstein. Ihn besiegte er mit 15:6 und zog eine Runde weiter. Im 8er Tableau gewann Jan knapp mit 15:14 gegen Lasse Tjarks vom TSG Weinheim. Im Halbfinale angekommen, siegte er mit 15:14 auch gegen Axel Ganz vom SV Esslingen. Im Finale unterlag Jan dann dem Sieger Deniz Ernst vom FSZ Zürich mit 13:15. Jan holte für den TV 1861 Neu-Isenburg Silber.

Jan Rekow auf dem 2. Platz

In der Disziplin Florett Herren U20 Einzel holte Jan bei 21 Fechtern den 8. Platz.

Internationaler Händel-Cup der Saalesparkasse Halle – DFB Qualifikationsturnier

Das Fechtcentrum Halle e.V. richtete am Wochenende den internationalen Händel-Cup aus. Jan Rekow vertrat den TV 1861 Neu-Isenburg bei diesem Turnier. Er trat in der Disziplin Florett Herren Senior Einzel 115 andere Starter aus sieben Nationen an und holte den 99. Platz. Sieger wurde Luis Klein vom FC Tauberbischofsheim.

Wir wünschen allen eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Start ins neue Jahre 2024

Hessische Jugend-Meisterschaft – Vincent Gotta holt Silber

Am vergangenen Wochenende fand in Maintal-Dörnigheim die Hessische Jugend-Meisterschaft statt. Dieses nationale Turnier wurde vom Hessischen Fechterverband e.V. ausgerichtet. Die Fechter und Fechterinnen des TV 1861 Neu-Isenburg waren in fünf Disziplinen vertreten.

Sepas Zargaran ging in der Disziplin Herren Florett U11 Einzel an den Start. Er trat gegen 13 Mitbewerber an. Mit dem 6. Platz in der Vorrunde qualifizierte er sich für die Direktausscheidung, ein unvollständiges 16er KO ohne Hoffnungslauf. Im Tableau 16 besiegte Sepas Leonard Baum vom FC Marburg mit 10:3 und zog ins Viertelfinale ein. Dort traf Sepas auf Roman Herberger vom Wiesbadener FC. Ihm unterlag er mit 3:10 und verließ das Turnier auf dem 6. Platz. Gewonnen hat Samuel Maier vom TG Dörnigheim.

Vincent Gotta holt Silber

In er Disziplin Herren Florett U13 traten Vincent Gotta, Diego Conrad sowie Benjamin Hundt und Ivan Namgaladze gegen 14 weitere Fechter an. Vincent und Diego qualifizierten sich in der Vorrunde für die Direktausscheidung, ein unvollständiges 16er KO mit Hoffnungslauf. Benjamin und Ivan schieden in der Vorrunde mit den Plätzen 16 und 17 aus. Diego und Vincent gewannen beide im Tableau A und trafen dann im Tableau B aufeinander. Hier besiegte Vincent seinen Vereinskollegen deutlich mit 10:1. Für Diego ging es daraufhin in den Hoffnungslauf. Dort traf er auf Paul Molle vom MTV Gießen. Ihn besiegte Diego mit 10:7. Im Viertelfinale angekommen trafen beide Vereinsfechten erneut aufeinander. Erneut besiegte Vincent Diego, diesmal mit 10:7. Diego verließ daraufhin das Turnier auf dem 7. Platz. Im Halbfinale angekommen, trat Vincent gegen Leopold Rembowski an. Ihm unterlag er mit 8:10 und verließ das Turnier mit Silber auf dem Podest. Sieger wurde Constantin Maier vom TG Dörnigheim.

Vincent Gotta und Diego Konrad gingen zusammen mit Arne Gerhards auch in der Disziplin Herren Florett U15 Einzel ins Gefecht. Hier trafen sie auf 25 Mitbewerber. Vincent qualifizierte sich erneut für die Hauptrunde. Arne und Diego scheiterten in der Vorrunde mit den Plätzen 23 und 24. Im Tableau 32 traf Vincent auf Simon Schmidt vom MTV Gießen. Ihm unterlag er mit 6:15 und verließ dieses Turnier mangels Hoffnungslauf auf dem 17. Platz. Gewonnen hat Lorenz Nürnberg vom TG Dörnigheim.

von links Arne, Diego, Vincent

In der Disziplin Damenflorett U17 Einzel traten Victoria Ilina und Alisa Ovchinnikova gegen 15 andere Fechterinnen an. Gefochten wurde in einer Vorrunde und einer Direktausscheidung, einem unvollständigen 16er KO mit Hoffnungslauf. Mit den Plätzen 14 und 11 qualifizierten sich beide Fechterinnen für die Direktausscheidung. Im Tableau A unterlagen beide ihren Gegnerinnen und mussten in den Hoffnungslauf. Dort traten sie gegeneinander an. Alisa besiegte Victoria mit 15:12 und zog ins Tableau D. Victoria verließ das Turnier auf dem 14. Platz. Alisa unterlag ein Duell später Amelie Barkholz vom VFL Marburg mit 5:15 und verließ das Turnier auf dem 11. Platz. Siegerin wurde Merle Herwig vom VFL Marburg.

Zuletzt ging Arne Gerhards noch in der Disziplin Herrenflorett U17 Einzel an den Start. Hier scheiterte er in der Vorrunde und verließ das Turnier frühzeitig. Gewonnen hat Lucien Vesti vom TFC Hanau.

 

VS-Möbel-Cup 2023 – Ranglistenturnier Baden Nord-Württemberg

Am 25. und 26. November fand in Tauberbischofsheim der diesjährige VS-Möbel-Cup statt. Ausgerichtet wurde dieses international offene Turnier vom Fecht-Club Tauberbischofsheim e.V.. Der TV 1861 Neu-Isenburg war in der Disziplin Herren Florett U13 Einzel mit vier Fechtern vertreten: Diego Konrad, Benjamin Hundt, Vincent Gotta, Ivan Namgaladze. Sie traten gegen 28 Mitbewerber an und belegten die Plätze 24, 25, 27 und 31. Gewonnen hat Constantin Maier vom TG Dörnigheim.

Jan Rekow war als Kampfrichter aktiv.

28. Deutsche Veteranen-Mannschafts-Meisterschaft 2023

Vergangenes Wochenende fand in Erfurt die Veteranen-Mannschafts-Meisterschaft statt. Ausgerichtet wurde dieses nationale Turnier vom Fechtzentrum Erfurt EnGarde e.V.. Reinhard Wagner trat im Mannschaftsverbund STG Dörnigheim/Neu-Isenburg zusammen mit Titus Förster und Michael Kaib, in der Disziplin Florett Herren Veterans Team gegen neun andere Mannschaften an. Gefochten wurde in einer Vorrunde sowie einer Direktausscheidung, einem 16er KO mit Platz 1-16.

von links Reinhard Wagner, Michael Kaib und Titus Förster

Mit dem 3. Platz in der Vorrunde gewann das Team im Tableau 5-8 gegen die Mannschaft vom TG Münster. Im 8er Tableau unterlagen sie dann der Mannschaft vom STG Weißwasser/Bautzen und verließen das Turnier auf dem guten 5. Platz. Gewonnen hat die Mannschaft vom ETV Hamburg.

21. Offene Marburger Stadtmeisterschaften – Vincent Gotta und Reinhard Wagner holen Bronze

Der VFL 1860 Marburg e.V. richtete vergangenes Wochenende die diesjährigen Marburger Stadtmeisterschaften aus. Zehn Fechter*innen des TV 1861 Neu-Isenburg nahmen an diesem international offenen Turnier teil.

Auf dem Podest mit Platz 3 Vincent Gotta; Platz 8 Diego Konrad ganz rechts

Sepas Zargaran nahm in der Disziplin Herrenflorett U11 teil und trat gegen 15 Teilnehmende an. Gefochten wurde in einer Vorrunde sowie einem 16er KO ohne Hoffnungslauf. Nach der Vorrunde traf Sepas im 16er Tableau auf Tim Spriestersbach vom TG Dörnigheim. Ihm unterlag er mit 2:10 und verließ das Turnier mangels Hoffnungslauf auf dem 13. Platz. Gewonnen hat Samuel Maier vom TG Dörnigheim

In der Disziplin Herrenflorett U13 gingen Ivan Namgaladze, Diego Konrad, Vincent Gotta sowie Benjamin Hundt für den Verein an den Start. Gefochten wurden hier in einer Vorrunde sowie einem unvollständigen 32er KO ohne Hoffnungslauf. Insgesamt nahmen 22 Fechter in dieser Disziplin teil. Mit dem 22., 11., 6. und 8. Platz ging es für unsere Fechter in die Hauptrunde. Im 32er Tableau trafen Ivan und Diego aufeinander. Diego siegte mit 10:0 und kam eine Runde weiter. Im 16er Tableau unterlag er dann Arne Enkelmann vom TG Dörnigheim knapp mit 9:10. Benjamin unterlag im 16er Tableau Nils Pannier, ebenfalls vom TG Dörnigheim, mit 2:10. Vincent besiegte im 16er Tableau mit 10:2 Michael Kugelmann vom TV Langen und erreichte das Viertelfinale. Hier traf er auf den späteren Sieger Constantin Maier, dem er mit 0:10 unterlag. Vincent verließ das Turnier auf dem 3. Platz (Diego 8. Platz, Benjamin 10. Platz, Ivan 22. Platz).

Im Damenflorett U17 ging Victoria Ilina gegen 12 Mitbewerberinnen ins Feld. Gefochten wurde in einer Vorrunde sowie einem unvollständigen 16er KO ohne Hoffnungslauf. Nach der Vorrunde traf Victoria im 16er Tableau auf Vanessa Brenner vom TV Jahn Siegen. Ihr unterlag sie mit 1:15 und verließ das Turnier auf dem 11. Platz. Sieger wurde Finja Herwig vom Gastgeber Marburg.

Hugo Rath ging in der Disziplin Herrenflorett U17 an den Start und trat gegen 19 Fechter an. Gefochten wurde in einer Vorrunde sowie einem unvollständigen 32er KO ohne Hoffnungslauf. Nach der Vorrunde traf er auf Jan-Niklas Oster vom SKG Oberhöchstadt im 32er Tableau. Ihn besiegte er mit 15:13 und traf im 16er Tableau dann auf Julian Grebing vom Gastgeber Marburg. Ihm unterlag Hugo mit 6:15 und verließ das Turnier auf dem 16. Platz. Gewonnen hat Joscha Kröpelin vom Gastgeber Marburg.

Unser Abteilungsleiter Reinhard Wagner holte in der Disziplin Herrendegen Veteranen wie Vincent in seiner Disziplin den 3. Platz. Er trat gegen 20 Mitbewerber auf den Sieg an. Gefochten wurde auch hier in einer Vorrunde sowie einem unvollständigen 32er KO ohne Hoffnungslauf. Nach dem 2. Platz in der Vorrunde, ging es für Reinhard in die Hauptrunde. Im 16er Tableau besiegte er Michael Benner vom TV Dillenburg mit 10:9. Weiter ging es ins Viertelfinale. Hier traf Reinhard auf Frank Kruge vom Pulheimer FC. Er gewann mit 10:8. Im Halbfinale unterlag er dann Markus Vogel vom SFC Bad Kreuznach, dem späteren Sieger, mit 4:10.

In der Disziplin Herrenflorett U15 ging Arne Gerhards an den Start. Er trat gegen 28 andere Fechter an. Mit dem 15. Platz in der Vorrunde qualifizierte Arne sich für die Direktausscheidung, einem unvollständigen 32er KO ohne Hoffnungslauf. Im Tableau 32 trat er gegen Vincent Klausnitzer vom TV Jahn Siegen. Ihm unterlag Arne mit 7:15 und verließ das Turnier auf dem 19. Platz. Sieger wurde Julian Grebing vom Gastgeber Marburg.

Und zuletzt ging Jan Rekow in der Disziplin Herrenflorett Aktive für den TV 1861 Neu-Isenburg an den Start. In dieser Disziplin nahmen 20 Fechter teil. Gefochten wurde wieder in einer Vorrunde sowie einem unvollständigen 32er Tableau ohne Hoffnungslauf. Mit dem 2. Platz in der Vorrunde traf Jan im Tableau 16 auf Simon Taapken vom Wiesbadener FC. Ihm unterlag er mit 12:15 und verließ auch hier mangels Hoffnungslauf das Turnier auf dem 10. Platz. Gewonnen hat Joscha Kröpelin vom Gastgeber Marburg.

Karotten-Turnier – Alisa Ovchinnikova und Vincent Gotta holen Silber

Am 24.09. holten die beiden Junfechter*innen Alisa und Vincent in ihren Disziplinen für den TV 1861 Neu-Isenburg jeweils Silber. Das alljährliche Karotten-Turnier wurde in Mainz-Gonsenheim ausgetragen und ist gezielt für junge Fechter*innen, die am Anfang ihrer Turnier-Karriere stehen.

Alisa trat in der Disziplin Florett Open U17 Einzel gegen 12 Mitbewerber*innen an. Gefochten wurde in einer Vorrunde sowie einer Direktausscheidung, einem 16er KO mit Platz 1-16 sowie einem 4er Finale. Mit einem 1. Platz in der Vorrunde ging es für Alisa weiter im 8er Tableau. Hier besiegte sie mit 15:8 Rebekka Lipinski vom CTG Koblenz. Im Halbfinale traf Alisa dann auf Anna Rostomashvili vom Wiesbadener FC. Gegen sie gewann Alisa mit 15:12. Im Finale angekommen, unterlag sie mit 13:15 der Siegerin Maxim Herberger vom Wiesbadener FC.

In der Disziplin Florett Open U13 Einzel ging Vincent an den Start. Er trat gegen 28 Mitbewerber*innen an. Gefochten wurde auch hier in einer Vorrunde sowie einer Direktausscheidung, wie bei Alisa. Mit dem 2. Platz in der Vorrunde ging es für Vincent ins 16er Tableau, wo er auf Dominik Schweickert vom TSG Kaiserslautern traf. Ihn besiegte er mit 10:7. Im 8er Tableau gewann er mit 10:6 gegen Nike Hanrath vom CTG Koblenz und zog weiter ins Halbfinale. Auch hier siegte er gegen Annabelle Lodde vom MTV Gießen mit 10:7 und zog ins Finale. Hier unterlag er dem Sieger, Constantin Maier vom TG Dörnigheim, mit 6:10.

DFB Qualifikationsturnier in Jena – Jan Rekow auf dem 20. Platz

Am 23. und 24. September fand in Jena das international offene DFB Qualifikationsturnier statt. Ausgerichtet wurde es vom Fechtsportclub Jena a.V.. Jan Rekow trat für den TV 1861 Neu-Isenburg in der Disziplin Florett Herren U20 Einzel gegen 148 Starter aus vier Nationen an. Gefochten wurde in einer Vorrunde sowie einer Direktausscheidung, einem 128er KO ohne Hoffnungslauf.

(Archivbild)

Mit einem 15. Platz in der Vorrunde qualifizierte Jan sich für die Direktausscheidung. Hier traf er im 128er Tableau auf Dominique Hauke vom Fechtclub Radebeul. Ihn besiegte Jan mit 15:8 und zog weiter ins 64er Tableau. Auch hier gewann er mit 15:10 gegen Mateus Mota-Hehn vom FC Tauberbischofsheim. Im 32er Tableau unterlag Jan knapp mit 14:15 Paul Leopold Seemann vom TSV Winsen und verließ das Turnier mangels Hoffnungslauf dem verdienten 20. Platz. Gewonnen hat Bastian Kappus vom FC Tauberbischofsheim.

FTV-Pokal 2023 – Jan Rekow holt den 3. Platz

Jan Moritz Rekow holte sich beim 32. Turnier um den FTV-Jugendpokal in seiner Disziplin Herren Florett U20 den 3. Platz auf dem Podest. Er trat gegen 20 Mitbewerber an. Nach erfolgreicher Vorrunde ging es für Jan in die ebenso erfolgreiche Hauptrunde. Im 16er-Tableau traf er auf Maximilian von Quast, den er mit 15:11 besiegte. Weiter ging es für ihn ins 8er-Tableau, wo er mit 15:6 Simon Taapken bezwang. Im 8er-Tableau traf er noch einmal auf Maximilian von Quast. Auch diesmal gewann Jan mit 15:9. Angekommen im Halbfinale unterlag Jan dann Lucien Vesti knapp mit 14:15. Gewonnen hat das Turnier Jaron Emmerich vom TG Dörnigheim.

Alisa Ovchinnikova ging für den TV 1861 Neu-Isenburg in zwei Disziplinen an den Start. Einmal in der Disziplin Damen Florett U17. Hier trat sie gegen elf andere Fechterinnen an und belegte den 10. Platz. Gewonnen hat die Disziplin Finja Herwig vom VfL Marburg. Ebenfalls startete sie in der Disziplin Damen Florett U20, wo sie den 12. Platz belegte. Gewonnen hat hier Amelie Schlüter vom Darmstädter FC.

Hugo Rath fechtete für den Verein in der Disziplin Herren Florett U17. Er trat gegen 21 Mitbewerber an und belegte den 21. Platz. Gewonnen hat hier Simon Taapken vom Wiesbadener FC.

Das 32. Turnier um den FTV-Jugendpokal war ein international offenes Ranglistenturnier, ausgerichtet vom Frankfurter Turnverein 1860.

Würzburger Stadtwappen

Jan Moritz Rekow vertrat am 25.06. den TV 1861 Neu-Isenburg bei dem diesjährigen Turnier um das Würzburger Stadtwappen. Er trat gegen 21 Mitbewerber an. Ausgerichtet wurde dieses nationale Turnier von der Turngemeinde Würzburg von 1848 e.V..

Jan ging in der Disziplin Florett Herren Senior Einzel an den Start. Gefochten wurde in einer Vorrunde sowie der Direktausscheidung, einem 32er KO ohne Hoffnungslauf. Mit dem 17. Platz in der Vorrunde ging es weiter in die Direktausscheidung. Im 32er Tableau traf er auf Günther Rück vom FC Fürth. Ihn besiegte Jan deutlich mit 3:15 und zog eine Runde weiter, ins 16er Tableau. Hier trat er gegen Oliver Droege, den späteren Sieger, vom MTV München an. Ihm unterlag Jan mit 15:4 und verließ das Turnier, mangels Hoffnungslauf, auf dem 15. Platz.