Weihnachtsfeier 2018

Ho ho ho, hieß es auch dieses Jahr wieder auf unserer alljährlichen Weihnachtsfeier im kleinen Saal. Nachdem unsere gute Seele Reinhard den Raum fast im Alleingang für uns vorbereitet hat, um uns mit Teelichtern, Mandarinen, Lebkuchen und Erdnüssen den Abend zu verschönern und uns in vorweihnachtliche Stimmung zu bringen, fanden sich nach und nach viele Fechter und Fechterinnen und deren Angehörige bei uns ein.

Begonnen hat der Abend mit dem Jahresbericht unseres Abteilungsleiters Reinhard. Gespannt lauschten wir den Ausführungen unseres Seniorenmeisters. Auch ging uns hoffentlich ein Licht auf, dass wir im kommenden Jahr noch mehr tun können (was nicht nur die Turnierteilnahmen) betrifft. Mit einem “Hugenotten Hartgesotten” eröffneten wir gemeinsam im Anschluss das mitgebrachte Büffet. Vielen Dank an die Spender und Köche!

Nach dem Essen präsentierte uns Reinhard eine Bilderserie über die diesjährige Segelfreizeit, die Janick für uns erstellt hat. Auch hierfür vielen Dank. Und dann… er darf nicht fehlen… kam wie jedes ein Abgesandter des Nordpols uns besuchen, um das traditionelle Kinderwichtel bei uns zu veranstalten. Dieses Jahr kam der Weihnachtsmann persönlich. Weihnachtsmann Sebastian und sein frisch rekrutierter Wichtel Tobias verteilten die Geschenke an die strahlenden Kinderaugen. Begleitet wurde das Treiben von einem schönen Gesang unserer Mitglieder (die Stammgäste können nächstes Jahr gerne auch mitsingen. Es ist ja jetzt ein Jahr Zeit, um sich einzustimmen).

Nach den Danksagungen an den Vorstand und unseren Trainer Alex folgte der gemütliche Ausklang des Abends.

Ich wünsche allen eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Start ins neue 2018.

Euer Pressewart

PS: Ich hoffe unser Zeugwart Stefan hat sich am Samstag über die Anwesenheit unserer Repräsentanten bei seinem großen Tag gefreut. Herzlichen Glückwunsch von uns allen!

Marburger Stadtmeisterschaften – Reinhard Wagner belegt den 1. Platz im Herrendegen Senioren

Am vergangenen Wochenende fand in Marburg die 17. internationale offene Marburger Stadtmeisterschaft statt. Dutzende Fechter und Fechterinnen aus mehreren Ländern traten in verschiedenen Fechtdisziplinen gegeneinander an. Ausrichter und Veranstalter der Meisterschaften war der VfL Marburg. Der TV Neu-Isenburg ging mit fünf Fechter/innen in fünf Disziplinen an den Start.

Im Herrenflorett A-Jugend ging Thomas Martin Volk an den Start. Die Vorrunde überstand er mit vier Siegen und zwei Niederlagen. In der Direktausscheidung gewann Thomas Martin im 32er KO mit 15:6 gegen Philip Faitz vom SKG Oberhöchstadt. Leider litt unser Jungfechter unter starken Rückenschmerzen und konnte im 16er KO gegen Elias Böhme vom TG Dörnigheim nicht weiter gegenhalten und musste mit 3:15 seinen Gegner davon ziehen lassen. Am Ende erreichte Thomas Martin den 11. Platz.

Jan Moritz Rekow ging in der Disziplin Herrenflorett Schüler (ältester Jahrgang) an den Start. Nach zwei Siegen und fünf Niederlagen in der Vorrunde, schied Jan Moritz im Viertelfinale gegen Samuel Niczyporuk vom Gastgeber Marburg mit 8:10 aus. Er erreichte in seiner Disziplin den 7. Platz.

Isa Kazmaier trat im Damenflortett B-Jugend (älterer Jahrgang) an. Nach der Vorrunde, mit einem Sieg und sechs Niederlagen, unterlag Isa mit 7:10 Dasha Lee aus Irland und belegte den insgesamt 6. Platz.

In der Disziplin Herrenflorett Aktive gingen Reinhard und David Wagner ins Gefecht. Reinhard überstand die Vorrunde mit vier Siegen und keiner Niederlage. Sohn David drehte den Spieß herum und überstand die Vorrunde mit keinem Sieg, dafür vier Niederlagen. In der Direktausscheidung siegten beiden im 16er KO. Reinhard besiegte mit einem deutlichen 15:2 Felix Gorka vom VfL Marburg. David besiegte mit 15:14 knapp Philip Link vom Wiesbadener FC. Im Viertelfinal unterlag David dann Timi Schwanninger vom CTG Koblenz mit 11:15 und schied aus. Er belegte den 8. Platz. Vater Reinhard besiegte im Viertelfinale mit 15:6 Bastian Buller vom Rüsselsheimer FC, schied mit 11:15 gegen Jan von Uxkull-Gylleband vom CTG Koblenz im Halbfinale aus und belegte insgesamt den 3. Platz auf dem Podest.

In der „Königsdisziplin“, dem Herrendegen Senioren, trat Reinhard Wagner noch einmal für den TV Neu-Isenburg an. Nach vier Siegen und einer Niederlage in der Vorrunde, wollte es Reinhard noch einmal wissen und war nicht mehr zu stoppen. Im 16er KO besiegte er mit 10:6 Wolfgang Hass vom Wiesbadener FC. Im Viertelfinale schlug er Wolfgang Antritter vom FS Pforzheim mit 10:8 sowie im Halbfinale Christian Blohm vom TG Schweinfurt mit 10:7. Im Finale traf er dann auf Bals Ter aus den Niederlanden und besiegte ihn mit 10:7. Nach Platz 3 stand Reinhard nun ganz oben auf dem Podest und gewann die Disziplin.

Postmichel Cup und Ed. Krapp Gedächtnis-Turnier

Am vergangenen Sonntag ging Thomas Martin Volk in Ludwigshafen für den TV Neu-Isenburg am 15. Esslinger Postmichel-Turnier an den Start, dem A-Jugend-Ranglistenturnier für Württemberg und Nordbaden. Gekämpft wurde in einer Vorrunde und anschließender Direktausscheidung ohne Hoffnungslauf. An diesem Turnier nahmen insgesamt 71 Fechter aus ganz Deutschland teil. Nach erfolgreicher Vorrunde, trat Thomas Martin im 64er Tableau gegen Noah Brell vom FC Korb an. Gegen ihn unterlag Thomas Martin mit 15:4 und schied wegen fehlendem Hoffnungslauf direkt aus. Insgesamt belegte er dennoch einen soliden 42. Platz. Gewonnen hat das Turnier Laurenz Rieger vom TSG Weinheim.

Bereits am Samstag, den 11. November ging Thomas Martin in Ludwigshafen für den TV Neu-Isenburg beim Eduard Krapp Gedächtnis-Turnier an den Start. Veranstalter und Ausrichter dieses international offenen Turniers war der TSG Friesenheim. Nach der Vorrunde und dem 16er Tableau, rettete sich Thomas Martin im 8er Tableau in den Hoffnungslauf, bis ins Viertelfinale, wo er ausschied. Insgesamt belegte er hier den guten 8. Platz.

FTV-Jugendpokal – Eleonore Pühl auf dem 6. Platz

Am Wochenende fand in Frankfurt am Main das Turnier um den FTV-Jugendpokal statt. Ausrichter und Veranstalter war der Frankfurter TV. Die Fechter und Fechterinnen des TV Neu-Isenburg gingen mit drei Teilnehmenden an den Start.

Eleonore Pühl trat in der Disziplin Damenflorett Junioren (U20) an. Gefochten wurde in der Vorrunde mit 14 Teilnehmerinnen (2 Runden à 7), mit anschließender Direktausscheidung (unvollständiges 16er KO mit Hoffnungslauf). Nach erfolgreicher Vorrunde und einem 9:8 Sieg gegen Anais-Sophie Zanner vom TG Dörnigheim im Tableau A, traf Eleonore im Tableau B auf Carla Zeyn vom TFC Hanau. Gegen sie unterlag Eleonore 15:5 und musste in den Hoffnungslauf. Diesen meisterte Eleonore mit einem 15:8 Sieg gegen Daria Buddendick vom Wiesbadener FC, um im Viertelfinale wieder auf Carla Zeyn zu treffen, wo sie letztendlich mit 15:2 unterlag. Eleonore verließ darauf mit dem insgesamt 6. Platz das Turnier. Gewonnen hat Angelina Philipp vom TFC Hanau.

Im Herrenflorett A-Jugend (U17) traten Thomas Martin Volk und Benedikt Walter für den TV Neu-Isenburg an. In der Vorrunde traten insgesamt 51 Fechter gegeneinander an. Thomas Martin qualifizierte sich mit dem 29. Platz in der Vorrunde für die Direktausscheidung (unvollständiges 64er KO ohne Hoffnungslauf, gefolgt von einem 16er KO mit Hoffnungslauf). Benedikt schied leider mit seinem 42. Platz in der Vorrunde knapp aus. Im 64er Tableau bezwang Thomas Martin Jaron Emmerich vom TG Dörnigheim mit 15:11. Im 32er Tableau unterlag Thomas Martin dann mit 5:15 Leonardo Rossi vom TG Dörnigheim und schied wegen fehlendem Hoffnungslauf aus. Insgesamt belegte er den 29. Platz. Gewonnen hat das Turnier Santeri Ylitervo vom OMS Oulu.

Adolf-Ermer-Plakette und Albert-Jüngling-Turnier

In Stuttgart fand nicht nur wie jedes Jahr um diese Zeit die Cannstatter Wasen, sondern in diesem Jahr auch der Adolf-Ermer-Cup in Bad Cannstatt statt. Für den TV Neu-Isenburg ist Thomas Martin Volk an den Start gegangen. Neben 141 Startern aus Deutschland, nahmen auch sieben Starter aus Kanada, den Niederlanden, Polen und der Slowakei teil. Das Turnier bestand aus einer Vorrunde, einer 1. Zwischenrunde sowie einer Direktausscheidung ohne Hoffnungslauf. Die Konkurrenz war international und groß. Das störte Thomas Martin aber gar nicht und kämpfte sich erfolgreich bis in die 1. Zwischenrunde, wo er leider ausschied. Insgesamt belegte er den 109. Platz. Gewonnen hat die Plakette Markus Praus vom SC Berlin.

Isa Kazmaier und Jan Moritz Rekow traten am Wochenenden im nicht so fernen Hanau, beim 14. TFC-Jugendcup 2017, dem Albert-Jüngling Turnier für den TV Neu-Isenburg an. Gekämpft wurde in einer Vorrunde, mit anschließender Direktausscheidung mit Hoffnungslauf. Der TFC Hanau veranstaltet jedes Jahr am ersten Oktoberwochenende den TFC-Jugend-Cup für Schüler (9-11 Jahre) und B-Jugend (12-13 Jahre). Die Ergebnisse lagen mir aktuell noch nicht vor. Ihr findet sie in Kürze sicher auf fechten.org.

Internationales Juniorinnen Turnier und Cup Salierkrone

Neben den Hessischen Meisterschaften in Wiesbaden und dem Hugenottenlauf waren die Fechter und Fechterinnen des TV Neu-Isenburg in zwei weiteren Turnieren im September aktiv gewesen.

Jan Moritz Rekow trat am 16. September am Pokalturnier, um den Cup Salierkrone (Florett) in Speyer an. Gekämpft wurde in einem Rundensystem bis zum Ende. Hier belegte Jan den 7. Platz. Gewonnen hat Julius Höfler vom TSG Weinheim.

Eleonore Pühl trat am 24. September am internationalen Juniorinnen Turnier (U20, Florett) in Jena an. Teilgenommen haben 115 Fechterinnen. Die Vorrunde bestand aus 13 Runden à 7 Fechterinnen sowie 4 Runden à 6 Fechterinnen. Nach der Vorrunde folgte die Direktausscheidung, eine 128er KO ohne Hoffnungslauf. Nach erfolgreicher Vorrunde schied Eleonore im 128er Tableau mit 5:15 gegen Linda Sterzik vom Dresdner FC aus. Sie belegte in der Gesamtwertung den 80. Platz. Gewonnen hat Leonie Ebert vom FC Tauberbischofsheim.

Nun starten wir in einen hoffentlich goldenen Oktober. Weiter geht es nächstes Wochenende mit dem Adolf-Ermer-Cup in Stuttgart.

„Hugenotten Hartgesotten“ am 41. Internationalen Hugenottenlauf in Neu-Isenburg

Morgens halb 9 in Neu-Isenburg, am Waldrand Siemensstraße Ecke Ratenaustraße. Wer war denn vergangenen Sonntag schon so früh unterwegs, dachten sich die Langschläfer vielleicht. Und vor allem warum?

Am vergangenen Sonntag fand der 41. Internationale Hugenottenlauf in Neu-Isenburg und dem angrenzenden Frankfurter Stadtwald statt. Unsere Fechtabteilung hat unseren Verein und Ausrichter auch dieses Jahr wieder tatkräftig dabei unterstützt, einen reibungslosen Ablauf zu ermöglichen und hat an Wasserstation 4 Stellung bezogen. Dank Heiko und seinem Team aus fleißigen Fechthelfern und -helferinnen hat unsere Fechtabteilung ihren Beitrag dazu geleistet.

Stand zu Beginn noch Kisten und Bänke schleppen auf dem Programm, ging es schon bald daran die 2600 Becher mit Wasser zu befüllen und für die hungrigen Läufer und Läuferinnen auch die Bananen zu halbieren. Das hat alles super geklappt und so konnten erst die Starter des 10 km Hauptlaufes und später die des Halbmarathonlaufes (21,1 km) ihren Hunger und ihren Durst an unserer Wasserstation löschen.

Nach dem Lauf und dem Abbau gab es für die fleißigen Helfer und Helferinnen wahlweise Curry- oder Bratwurst sowie ein Stück Kuchen.

Auch über das Wetter konnte sich trotz dunkler Prognosen keiner beschweren. Leichte Bewölkung, bei ca. 18 Grad.

Alle Informationen über und zum Hugenottenlauf findet Ihr auf http://www.hugenottenlauf.de

Hessische Meisterschaften der Aktiven in Wiesbaden – 3. Platz für Eleonore Pühl

Pünktlich zum meteorologischen Herbstanfang meldeten sich die aktiven Florettfechter des TV Neu-Isenburg am 02. und 03. September aus der wohlverdienten Sommerpause zurück, um in Wiesbaden bei den Offenen Hessischen Meisterschaften Aktive Florett / Junioren Degen, in die neue Saison 2017/2018 zu starten. Die Florettfechter traten in den Kategorien Damenflorett Aktive sowie Herrenflorett Aktive und Mannschaft für den Verein an.

Eleonore Pühl ging für Neu-Isenburg im Damenflorett an den Start. Sie hat die Sommerpause wohl sehr gut genutzt und belegte – nach dem für sie zuletzt eher enttäuschenden 12. Platz beim Hugo-Ehlen-Turnier – den 3. Platz. Nach der Vorrunde mit zwei Siegen und vier Niederlagen, belegte sie den zehnten Rang auf der Indexliste. Im ersten KO besiegte sie Cora Joha vom TFC Hanau mit 15:8. Im Viertelfinale behielt Eleonore Pühl gegen Katrin Eisenmenger vom Wiesbadener FC die Oberhand und zog mit einem 15:13 ins Halbfinale ein. Hier hieß ihre Gegnerin Emma Geyer vom TFC Hanau. Nach einem guten Beginn musste sie das Gefecht doch klar mit 3:15 abgeben und teilte sich am Ende mit Malina Gröninger vom TFC Hanau den sehr guten 3. Platz am Siegerpodest. Den 1. Platz erkämpfte sich Angelina Philipp vom TFC Hanau.

Bei den Herren gingen Jonathan Ritter, Thomas Volk sowie David und Reinhard Wagner an den Start. Nach den Vorrunden konnten sich David Wagner, Jonathan Ritter und Reinhard Wagner mit den Plätzen 9, 12 und 15 klar für das KO qualifizieren. Nur Thomas Volk konnte sich mit nur einem Sieg in der Vorrunde nicht qualifizieren und belegte den 28. Platz. Im ersten KO konnte sich David Wagner gegen Valentin Hasche von der TG Dörnigheim mit 15:7 durchsetzen, auch Reinhard Wagner und Jonathan Ritter konnten ihre Gefechte gegen Aaron Rausch vom MTV Gießen und Simon Kaib (TG Dörnigheim) mit 15:7 bzw. 15:11 gewinnen. Im zweiten KO lief es nicht ganz so gut. Alle drei TV-Fechter verloren ihre Gefechte und mussten in den Hoffnungslauf. Hier konnten sich Reinhard Wagner und Jonathan Ritter jeweils mit 15:10 gegen Jonathan Evenius (MTV Gießen) und Leonardo Rossi  (TG Dörnigheim) durchsetzen. David Wagner verlor leider sein Gefecht gegen Yannick Arnold (TG Dörnigheim) mit 10:15 und belegte den 14. Platz. Um den Einzug ins Viertelfinale zu schaffen mussten Reinhard Wagner und Jonathan Ritter ihre Gefechte gewinnen. Leider gelang dies nicht. Beide mussten sich mit 10:15 gegen Lukas Becker vom Darmstädter FC und Thorsten Meyer vom Wiesbadener FC geschlagen geben. Am Ende hieß es Platz 11 für Jonathan Ritter und Platz 12 für Reinhard Wagner. Gewonnen hat das Turnier Moritz Frohwein von der TG Dörnigheim.

Nach dem Einzel ging es dann in die Mannschaftskämpfe. Als Nummer Drei gesetzt ging es im ersten Mannschaftskampf gegen die Mannschaft vom Wiesbaden FC. Nach harten Duellen und einer zeitweiligen Führung von 10 Treffern, reichte dies am Ende doch nicht und der Sieg ging mit 45:42 an Wiesbaden.

Am Ende hieß es Platz 5 für die Mannschaft aus Neu-Isenburg, in der Besetzung Jonathan Ritter, David und Reinhard Wagner. Gewonnen hat das Mannschaftsturnier die erste Mannschaft der TG Dörnigheim.

Cup of Carrots

Das Karottenturnie ist ein Turnier für Einsteiger, die gerade mit Ihrer Turnier-Karriere begonnen haben. Anfänger, mit und ohne Fechtpass, erhalten hier die Möglichkeit “Turnierluft zu schnuppern”. Teilnehmende Fechter sollten daher nicht mehr als zwei Jahre Turniererfahrung haben und können maximal zweimal am Karottenturnie teilnehmen. Die Teilnehmenden wurden daher vom Veranstalter persönlich eingeladen.

Das Turnier wurde am 27. August vom TGF Mainz-Gonsenheim ausgerichtet. Für den TV Neu-Isenburg ging Jan Moritz Rekow an den Start.